Archive

Und Gott sagte, es soll etwas auf der Erde wachsen!

“.. und aus dem Samen, der auf die Erde fiel, wuchs mit der Hilfe von Sonne, Luft und Regen ein kräftiger Apfelbaum, der reich an Früchten trug.”

Zum diesjährigen Erntedankfest haben viele Familien der Gemeinde in der Christuskirche Gott für seine wunderbare Schöpfung gedankt.

Die Kinder der Kita Löwenherz hatten dazu ein kleines Bühnenstück und Lieder einstudiert. Alles rund um den Apfel, welcher in diesem Jahr  thematisch im Mittelpunkt stand.

Die Erzieher und Erzieherinnen bekamen im Vorfeld von Pfarrer Nehme eine Aufgabe, nämlich sich Gedanken zu machen, wofür sie dankbar sind.

Wie sich herausstellte, gar keine so leichte Aufgabe. Wenn man erst einmal darüber nachdenkt wofür man dankbar ist, wird einem klar, dass man so Vieles hat wofür man danken kann, was im Alltag manchmal  unter geht. Es fiel schwer, sich für eine Sache zu entscheiden, und so bekam Pfarrer Nehme gut gefüllte Notizzettel zurück. Aus diesen stellte er  einen Dankpsalm zusammen. Dieser wurde von den Erziehern und Erzieherinnen während des Gottesdienstes vorgetragen:

„Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Danke für mein Leben, – meine Wurzeln, – meine Familie, – meine  Freunde, – meine Wohnung.

Danke für meine Gesundheit und die meiner Familie. Ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist. Jeder Tag, an dem ich gesund aufwache, ist ein Geschenk von dir.

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Danke, dass ich meinen Wunschberuf ergreifen konnte.

Danke für meine Arbeitskollegen, die mich motivieren, mich annehmen, mich unterstützen,  mich an schlechten Tagen tragen und akzeptieren, die mir helfen, die mein Weltbild erweitern.

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Danke für meine Kinder.  Danke, dass ich mit Kindern arbeiten und jeden Tag die Welt mit ihren Augen betrachten darf. Danke, dass unsere Kinder behütet, geliebt und sicher aufwachsen dürfen. Dass sie in einem sicheren Land leben und wachsen dürfen.

Dass sie ein Recht auf Bildung haben und ihnen für die Zukunft viele Türen offen stehen.

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Danke für die Menschen, die das Leben bunter und schöner machen, – für die Vielseitigkeit der Menschen, – für die Kreativität.

Danke, dass ich mit meinen Händen etwas schaffen kann.

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich.

Nach dem gut besuchten Gottesdienst lud ein gemeinsam gestaltetes Büffet  zum Brunchen und Verweilen ein. Dazu wurde die Kirche kurzerhand  mit ein paar helfenden Händen umgestellt, und so war genug Platz für alle da.

In der darauffolgenden Woche gab es dann noch eine besondere Überraschung für die Löwenherz-Kinder. Pfarrer Nehme schenkte der Kita  im Namen des Presbyteriums einen Apfelbaum für das Außengelände, den er gleich eigenhändig und mit vielen kleinen helfenden Händen einpflanzte.

Rückblickend auf das diesjährige Erntedankfest bleibt mir nur zu sagen:

Ich bin dankbar für die vielen Menschen die diesen Gottesdienst besucht haben und die Kirche gefüllt haben,  um gemeinsam Erntedank zu feiern . Ich bin dankbar für alle Kinder, die fleißig geübt haben und mit ihrer Freude und Begeisterung so wunderbar anstecken. Ich bin dankbar für die Hilfe und das Organisationstalent von Ehepaar Kalinowski, ohne die es nie so reibungslos laufen würde. Ich bin dankbar für mein Team und unseren Pfarrer, die aus ihrem beruflichen Einsatz immer eine Herzensangelegenheit machen.

Und so wird mir wieder bewusst wie viel Glück ich habe, so dankbar sein zu dürfen. Danke

Ihre Katharina Schönweitz

Kommentare sind geschlossen.