Folgen Sie uns auf Facebook

Archive

Frauen erkunden Raesfeld und Marienthal

Zu ihrem sommerlichen Jahresausflug startete die Frauenhilfe Dreifaltigkeit der Evangelischen Petrus-Kirchengemeinde Herne am ersten Mittwoch im September von Herne aus in Richtung Nordwesten. Busfahrer Thomas Savas brachte die Frauengruppe mit einigen Männern sicher nach ins westliche Münsterland.

Das stolze Raesfelder Wasserschloss, von Alexander II., Graf von Velen, in den letzten Jahren des dreißigjährigen Krieges neu errichtet, beeindruckte die Frauen, die zunächst den „Freiheiter Hof“ ansteuerten. Hier begrüßten sie alte Bekannte aus Herne: die Eheleute Singh und Wenzel, die früheren Gastwirte des Lokals „Oller Kotten“ an der Bochumer Straße. Sie leiten heute zwei Gaststätten im Bereich der „Raesfelder Freiheit“, direkt angrenzend an das Wasserschloss. Im „Freiheiter Hof“ ließen die Besucherinnen und Besucher aus Herne es sich beim Mittagessen schmecken. Anschließend ging es auf einen Spaziergang rund um die Schloss-Gräfte.

Die Weiterfahrt führte dann ins fünfzehn Kilometer entfernte Marienthal, wo Kaffee und Kuchen auf die Frauen warteten. Einige nahmen die Gelegenheit zum Besuch der Klosterkirche wahr. Der Kirchenraum ist mit Kunstwerken aus verschiedenen Epochen, vom hochgotischen Mittelalter bis zur Gegenwart, ausgestattet. Besonders beeindruckten die bronzene Kirchentür mit Bildelementen zum Apostolischen Glaubensbekenntnis sowie die farbigen Glasfenster aus den fünfziger Jahren.

Bildzeilen von links:

Entspannt machten sich die Frauen auf den Weg – bei der Abfahrt von der Dreifaltigkeitskirche am Regenkamp (Foto: Siepmann)

Im Marienthaler Gasthof ließ man es sich bei Kaffee,  Kuchen und geselligem Austausch gutgehen.

Fotos:  Bastert

 

 

Kommentare sind geschlossen.