Folgen Sie uns auf Facebook

Archive

Auch in diesem Jahr öffneten sich in der Adventszeit wieder um 18 Uhr Fenster und Türen in unseren Gemeinden St. Konrad, Herz-Jesu und Petrus. Herne-Süd feierte den Advent wie immer ökumenisch.

In diesem Jahr wurde der Ökumenische Adventskalender bei einem Treffen im Gemeindehaus an der Düngelstraße gemeinsam vorbereitet. Pfr. Meinolf Mika und Pfarrer Horst-Hermann Bastert freuten sich über einige Teilnehmende, die wieder neu dabei waren und einige, die sich zum ersten Mal beteiligten.

Es beteiligten sich einzelne Familien sowie ganze Nachbarschaften, wie die Siedlergemeinschaft an der Viktor-Halstrick-Straße oder das Mehrgenerationenhaus an der Straße-des-Bohrhammers. Auch zwei Seniorenzentren waren wieder dabei, nämlich die Seniorenwohnanlage am Koppenbergs Hof und Dasd DRK-Haus am Flottmannpark.

Auch Kirchliche Gemeinschaften wie der Liturgiekreis der Herz-Jesu-Gemeinde oder die Kolpingfamilie der St.-Konrad-Kirche gestalteten eine adventlich-besinnliche Stunde mit Liedern, Gebeten und ökumenischem Beisammensein.

Bildzeilen: Gemeinsames Singen im Vereinslokal des Herner-Turn-Clubs an der Jean-Vogel-Straße

Ehepaar Hegh lud ein in den Hof der Bäckerei an der Walter-Bälz-Straße.

Bei Werner und Angelika Hütter begleitete eine Akkordeonspielerin das gemeinsame Singen.

Am 6. Dezember ließ der heilige Nikolaus es sich nicht nehmen, im Seitenschiff der Dreifaltigkeitskirche das ökumenische Treffen mit seinem besuch zu beehren

Schon beim Vortreffen im Gemeindehaus an der Düngelstraße kam Adventsfreude auf (Foto: Günter Mydlak).

Kommentare sind geschlossen.