Folgen Sie uns auf Facebook

Archive

Frauenhilfsjahresfest mit Kultur

Christel Wolff, Erika Strohmeier und Roswitha Winkler tragen ihre Texte vor

Zum 97. Jahresfest der Frauenhilfe Dreifaltigkeit konnte Leiterin Irmhild Hartmann im Seitenschiff der Dreifaltigkeitskirche drei Frauen begrüßen, die im Rahmen der Schreibwerkstatt des Vereins ID 55 selber Texte verfassen. Christel Wolff, Erika Strohmeier und Roswitha Winkler trugen den Frauen am Jahresfest Texte vor, die sich mit Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend befassen. Es ging zum Beispiel um Erinnerungen aus dem elterlichen Bäckereibetrieb in der Nachkriegszeit aus der Sicht der Tochter, die natürlich mitarbeiten musste. Auch der Freizeitbereich der Jugendlichen mit Petticoat, Rockn‘ Roll, Kinogängen und  Kirmesabenteuern kamen in Prosa zur Sprache. Roswitha Winkler knüpfte mit ihren Gedichten an für sie heilsame Impressionen mit Naturerfahrungen an. Alle drei Frauen bekamen für ihren Vortrag anerkennenden Applaus.

Texte, Lieder und Gebete zum Thema „Sonne“ dienten Leiterin Irmhild Hartmann als roter Faden des Nachmittags. Eine kleine selbst gebastelte Sonne in schönstem Gelb konnte jede Besucherin mit nach Hause nehmen. Der Jahresbericht nannte fünf neue Frauenhilfsmitglieder: Birgit Fiebiger-Weigt, Inge Grothaus, Ursula Winkelmann, Irmgard Raphael und Ellen Nolting. Gedacht wurde der verstorbenen Margot Schweppe. Gemeindekantor Axel Lask gestaltete den Nachmittag mit ausgesuchten Klavierstücken und begleitete die Lieder.

Bildzeilen: Roswitha Winkler(stehend) steuerte einen autobiographischen Text bei. Daneben Christel Wolff (links) und Christel Strohmeier.

Leiterin Irmhild Hartmann überreichte den Bezirksfrauen und Mitarbeiterinnen als Dankeschön für ihre Jahres-Mitarbeit ein kleines Geschenk

Kommentare sind geschlossen.